Willkommen zum 82. Jahreskongress

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Endlich ist es wieder so weit: die Organisation des Jahreskongresses 2022 ist in vollem Gange. Nach hoffentlich überstandener Pandemie werden wir uns dieses Jahr Ende Juni in Praesentiam in Basel treffen und ich hoffe, Euch möglichst zahlreich dort willkommen heissen zu können. Wie bei der Mitgliederversammlung festgelegt, werden wir dieses Jahr zwei für uns alle wichtige Themen besprechen.

Orthopädie -Quo vadis? Wie wird sich unsere Spezialität in den kommenden Jahren entwickeln? Wie können wir eine gute Weiterbildung mit genügender chirurgischer Exposition garantieren, trotz Arbeitszeitverminderung und Plethora von Assistenten und Oberärzten? Wie können wir unsere fertig ausgebildeten Oberärzte und Leitenden Ärzte an den grossen Häusern halten und wie können wir mit in der Schweiz ausgebildeten Kollegen leitende Positionen in wichtigen Kliniken besetzen. Warum hat die Attraktivität von leitenden Stellen abgenommen und warum sind diese schwierig zu besetzen?

Im zweiten Hauptthema bearbeiten wir die Frage: Trauma oder degenerativ. Ist eine Rotatorenmanschettenruptur immer degenerativ? Wie sieht es mit der Begutachtung solcher Läsionen aus? Wie können wir unsere Patienten am besten betreuen? Was sagt die moderne Literatur? Wie sieht es versicherungstechnisch aus?

Neben diesen Hauptthemen wird es ICL’s geben welche wie jedes Jahr auf höchstem Niveau wichtige Informationen liefern werden.

Die MEM-Lecture wird dieses Jahr von einem höchst ehrwürdigen Kollegen aus Oxford gehalten werden. Mister Martin McNally wird über seine immense Erfahrung bei der Behandlung von akuten aber auch chronischen Infektionen des Bewegungsapparates berichten. Ich kann es kaum erwarten, diesem brillanten Sprecher gebannt bei seinem Rückblick auf die Entwicklung der modernen septischen Knochenchirurgie zuzuhören.

Speziell freut es mich, dass wir dieses Jahr zum ersten Mal einen speziellen Workshop für unsere Kolleginnen organisieren können. Es ist der ausdrückliche Wunsch des Vorstandes der Gesellschaft eine Plattform für weibliche Orthopädinnen zu schaffen, um Frauen in unserer Spezialität optimal während der Weiterbildung aber auch in der späteren Karriereplannung zu unterstützen. Im Anschluss an den Workshop soll eine Arbeitsgruppe gegründet werden, welche als Ansprechpartner mit dem Vorstand Bedürfnisse und Wünsche der Kolleginnen diskutieren kann.

Ich freue mich enorm auf diese 3 Tage am Rheinknie und hoffe Euch dort anzutreffen.

Prof. Dr. med. Olivier Borens
Präsident swiss orthopaedics

Hotel buchen

Fähre

Buchen Sie Ihr Hotelzimmer frühzeitig über das Angebot von Basel Tourismus.